#WirsindfuerEuchda

Wir stehen Ihnen wieder zu den bekannten Öffnungszeiten zur Verfügung
Liquiditätshilfen für Firmenkunden

„Es ist unsere gesellschaftliche Verantwortung, die Ansteckungsrate bei der Corona-Pandemie möglichst niedrig zu halten. Zudem haben wir als Genossenschaftsbank eine Fürsorgepflicht gegenüber unseren Mitgliedern und Kunden sowie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Gleichzeitig müssen und wollen wir aber auch die Versorgung mit Bankdienstleistungen und Bargeld sicherstellen sowie unsere Firmenkunden unterstützen und, wo nötig, mit Liquiditätshilfen begleiten.“ So beschreiben die Vorstandsmitglieder, Onno Onnen und Andreas Schwich, die aktuelle Situation der Bank.

Der personenbediente Kundenservice im Schalterbereich steht Ihnen nun wieder wie gewohnt zu den bekannten Öffnungszeiten in unseren drei Regionalmarktzentren in Oesede, Hagen und Wissingen sowie in den Beratungsfilialen in Sutthausen, Bissendorf, Belm und Kloster Oesede zur Verfügung.

Wir sehen uns als Genossenschaftsbank, die fest im regionalen Wirtschaftskreislauf in der Region verankert ist, gerade in der aktuellen Situation in der Verantwortung, die flächendeckende Versorgung mit Bankdienstleistungen sicherzustellen. Dabei sind für uns als Bank aktuell die folgenden Themen maßgeblich, für die unter allen Umständen die notwendigen Ressourcen bereitgestellt werden:

  • Sicherstellung der flächendeckenden Bargeldversorgung
  • Sicherstellung des reibungslosen bargeldlosen Zahlungsverkehrs
  • Unterstützung/Liquiditätshilfen für Firmenkunden
  • Ansprechpartner für Kunden bei Börsengeschäften
  • Umfassende telefonische Erreichbarkeit für alle Kundenanfragen über unser KundenDialogCenter (05401 8444-0) von montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr
  • Umfassende Online-Services über das Online-Banking oder über die VR-BankingApp

Eine besondere Verantwortung sehen wir in der sofortigen Unterstützung unserer Firmenkunden bei den zu erwartenden Liquiditätsengpässen. Durch die ständige Verschärfung der Situation werden wir täglich mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden zu erheblichen wirtschaftlichen Einbußen führen. Ein Großteil unserer Firmenkunden ist durch Umsatzausfälle und Liquiditätsengpässe von der Corona-Krise betroffen, teilweise sogar sehr massiv. Unsere Firmenkundenberater stehen jederzeit für Gespräche bzw. Telefonate zur Verfügung, um gemeinsam die aktuelle Situation zu bewerten und die Firmenkunden bei der Sicherstellung ihrer Liquidität so unbürokratisch wie möglich, auch unter Einbeziehung der von der Bundesregierung in Aussicht gestellten KfW-Mittel oder Kompensationsmaßnahmen wie Kurzarbeitergeld, zu unterstützen. Wir begleiten unsere Firmenkunden in der und durch die Krise.

Wir sind als Ihre Volksbank vor Ort gut gerüstet, um auch in dieser schwierigen Phase ein stabiler und verlässlicher Partner für alle unsere Kunden und Mitglieder zu sein. Aktuell ist besonders Solidarität gefragt – sowohl bei jedem Einzelnen als auch bei uns als Bank. Lassen Sie uns in diesen unsicheren Zeiten gemeinsam besonnen agieren und zusammenhalten. Dies ist originärer Bestandteil unserer genossenschaftlichen Identität. Wir alle sind uns sicher: Mit Solidarität und Zuversicht wird es uns gelingen, diese Situation gemeinsam zu meistern.

Bleiben Sie gesund!

Ist die Volksbank GHB auf eine Corona-Pandemie vorbereitet?

Um unseren Kunden zu garantieren, den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten, existiert ein mehrstufiger Notfallplan für Pandemien und Epidemien.

Die GHB hat zum Schutz aller Kunden und Mitarbeiter, sowie zur Sicherstellung unserer Dienstleistungen verschiedene Vorsorgemaßnahmen getroffen.

Unsere Mitarbeiter und alle Partner unseres genossenschaftlichen Finanzverbundes wurden ausführlich über die notwendigen Hygienemaßnahmen informiert und ausdrücklich aufgefordert, diese zu beachten und einzuhalten.

Wir bitten daher um Verständnis, wenn unsere Mitarbeiter Sie vorübergehend nur mit einem Lächeln begrüßen statt zusätzlich per Handschlag.

Verhalten unserer Mitarbeiter im Verdachtsfall

Wenn bei Mitarbeitern erste Anzeichen einer Virusinfektion auftreten sollten, sind diese aufgefordert, der Arbeitsstelle fernzubleiben, bzw. werden unverzüglich nach Hause geschickt und angehalten, einen Arzt zu konsultieren.

Wie schützt die Volksbank GHB Ihre Kunden und Mitarbeiter?

Reisetätigkeit wird weitestgehend vermieden, Meetings und Konferenzen auf ein Minimum reduziert bzw. via Telefon oder Video durchgeführt.

Die Gesundheit aller Teilnehmer steht für uns an erster Stelle. Aus diesem Grund haben wir vorerst alle (Kunden-) Veranstaltungen bis Ende Juni abgesagt.

Was passiert im Falle einer festgestellten Infektion?

Im Falle einer festgestellten Infektion werden wir umgehend die unmittelbar betroffenen Kunden und Mitarbeiter informieren um die weitere Ausbreitung einzudämmen.

Finden weiterhin Beratungsgespräche statt?

Auch weiterhin stehen Ihnen unsere Berater für persönliche Gespräche zur Verfügung. Selbstverständlich können aber auch Termine zur telefonischen Beratung vereinbart werden.

Ihre bereits geplanten Beratungstermine in den geöffneten und in den bei Bedarf geöffneten Filialen bleiben natürlich bestehen. Sollten Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie diesen bitte telefonisch unter 05401 8444-0 ab.

Alternativen zum Weg in die Bank

Sie können weiterhin uneingeschränkt das Online-Banking nutzen. Gerne unterstützen wir Sie auch telefonisch bei der Einrichtung Ihres Online-Banking Zugangs.

Zudem stehen Ihnen unsere KDC-Mitarbeiter unter der Telefonnummer 05401 8444-0 von Mo - Fr 08:00 - 18:00 Uhr in allen Fragen zum Bankgeschäft zur Verfügung.

Kann ich mich beim Umgang mit Bargeld anstecken?

Die Bundesbank empfiehlt die gleichen Hygienemaßnahmen wie bei allen Gegenständen des alltäglichen Gebrauchs auch. Geldscheine oder Münzen gelten nicht als Übertragungsweg.

Wir empfehlen, wenn möglich, mit Ihrer Girocard oder Kreditkarte in Geschäften zu zahlen.

Ist die Bargeldversorgung sichergestellt?

Sie können nach wie vor Bargeld an unseren Geldautomaten erhalten. Die GHB sorgt weiterhin dafür, dass alle Geldautomaten mit Bargeld gefüllt sind.

Nutzen Sie alternativ unsere bargeldlosen bzw. kontaktlosen Bezahlverfahren:

Wir beobachten permanent die relevanten Entwicklungen und leiten bedarfsgerecht akut notwendige Maßnahmen ein und werden Sie weiterhin bestmöglich über Maßnahmen und Auswirkungen auf dem Laufenden halten. Bei Fragen stehen Ihnen Ihre Kundenberater per Telefon gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen
Wichtige Telefonnummern:

  • 116 117: Ärztlicher Bereitschaftsdienst
  • 115: Einheitliche Behördennummer
  • 0800 011 77 22: Unabhängige Patientenberatung Deutschland
  • 030 346 465 100: Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums