Nach Geldautomatensprengung

Volksbank will Filiale in Wissingen im Sommer wieder eröffnen

Von Laura Nowak | 15.03.2024, 07:01 Uhr | Neue Osnabrücker Zeitung

Foto: Bendick (Volksbank GHB)

Die Volksbank GMHütte-Hagen-Bissendorf eG (GHB) plant, die Filiale in Wissingen Ende Juli 2024 wiederzueröffnen. Seit dort im November 2023 ein Geldautomat gesprengt wurde, ist sie geschlossen. Der Vorstand erklärte die Wartezeit und welche Neuerungen geplant sind.

„Natürlich bauen wir die Filiale in Wissingen wieder auf. Für uns ist das eine wichtige und große Filiale“, sagt Andreas Schwich, Vorstand der Volksbank GHB. Mit der Eröffnung rechnen er und Vorstand Onno Onnen Ende Juli. Damit würden von der Schließung nach der Sprengung eines Geldautomaten Ende November 2023 bis zur Eröffnung acht Monate vergehen.

Während der Ermittlungen der Polizei habe das Gebäude nicht betreten werden dürfen, erklären Onnen und Schwich die Wartezeit. Es folgten versicherungstechnische Klärungen, das Aufräumen und die Weihnachtsfeiertage.

Wettbewerb gegen Automatensprenger
Dann begannen die Zukunftsplanungen. Ende Februar seien die nötigen Gremienbeschlüsse zur Wiedereröffnung gefasst worden. Nun stünden noch abschließende Entrümpelungsarbeiten an, bevor die Filiale instand gesetzt werden könne. Außerdem beeinflussten Lieferzeiten den Umbau. „Auf einen Geldautomaten wartet man sechs bis neun Monate“, sagt Onnen.

Und was tut die Volksbank, um sich vor einer erneuten Sprengung zu schützen? Die Automaten aller Filialen haben laut Onnen den höchstmöglichen Sicherheitsstandard. Außerdem seien Gefährdungsanalysen durchgeführt worden – allerdings auch schon vor der Sprengung. „Alle vorgeschlagenen Maßnahmen haben wir durchgeführt oder werden wir durchführen“, so Schwich. Doch auch die Automatensprenger lernten dazu. „Es ist ein Wettbewerb“, beschreibt Onnen.

Dreimal so viele Schließfächer
Seiner Meinung nach ließen sich Automatensprengungen letztlich nur durch die komplette Abschaffung von Bargeld vermeiden. „Solange Täter auf Geldbestände zugreifen können, werden sie versuchen, das zu tun“, sagt er.

In Wissingen wolle die Volksbank die Gelegenheit nun erst einmal nutzen, um die Geschäftsstelle auf den neusten technischen Stand zu bringen. Bildschirme für die Beratung und ein neuer Wartebereich seien geplant. Und die Schließfachanlage wachse auf die dreifache Größe. „Die Nachfrage ist durchaus da“, sagt Onnen.

Fusion: Alle Filialen und Personal bleiben
Die Öffnungszeiten sollen unverändert bleiben: montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 12 Uhr, dienstags zusätzlich von 14 bis 16 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr. Der SB-Bereich soll wie gehabt nachts von 23 bis 6 Uhr geschlossen bleiben.

Die Volksbank GMHütte-Hagen-Bissendorf beschäftigt in diesem Jahr ein weiteres Großprojekt: die Fusion mit der Volksbank Westerkappeln-Saerbeck eG. Ende Mai finden laut Onnen die beschlussfassenden Versammlungen statt. Alle Filialen der beiden Banken blieben erhalten, versicherte er. „Und wir werden kein Personal abbauen“, betonte Schwich.